www.heilpflanzen-wissen.de
 Startseite   Pflanzen A-Z   Erkrankungen   Gesundheit der Frau    Beauty-Tipps    Schönes Haar    Impressum   Disclaimer 

zurück zu Heilpflanzen-Liste

Klee   dt.

Trifolium  lat.

Weißklee oder Kriechklee (Trifolium repens),  Wiesen- oder Rotklee (Trifolium pratense), der Mittlere Klee (Trifolium medium)

Wiesenklee, Rotklee Die verschiedenen Klee-Arten gehören zu der Familie der Fabaceae

Diese mehrjährigen krautigen Pflanzen können 10 - 60 cm hoch werden, haben meist dreiteilige, feingesägte Blätter (etwas rundlicher bei Weiß- und Rotklee, elliptisch beim Mittleren Klee) und kugelförmiges Blütenköpfchen (weiß bei Weißklee, rot bei Wiesenklee und purpur- oder leuchtendrot beim Mittleren Klee).

Angewendet werden Blüten, Stengel und Blätter der Pflanze

Klee produziert so genannte Phyto-Östrogene, die bei Säugetieren verhütend wirken. Phyto-Östrogene wirken wie die Anti-Babypille bei der Frau und lösen in höheren Konzentrationen eine Scheinschwangerschaft aus, durch die das Tier nicht empfängnisbereit ist. Wegen der in der Pflanze enthaltener Phyto-Östrogene wird die Anwendung des Kleeabsuds im Klimakterium empfohlen.

Wirkung:

  • tonisierend
  • schmerzlindernd
  • wundheilend
  • antitoxisch

    Anwendungsgebiete:

  • Kopfschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Erkältungserkrankungen
  • Stuhlverstopfung
  • Vergiftung
  • Beschwerden in den Wechseljahren
  • Neurosthenie

    Anwendung:

    3 Teelöffel des getrockneten Krauts mit 250 ml Wasser abbrühen, 1 Stunde zugedeckt ziehen lassen, abseihen. 4 Mal täglich je 1/4 Tasse 20 Min. vor dem Essen trinken.

    zurück zu Heilpflanzen-Liste