www.heilpflanzen-wissen.de
 Startseite   Pflanzen A-Z   Erkrankungen   Gesundheit der Frau    Beauty-Tipps    Schönes Haar    Impressum   Disclaimer 

Ringelblume  dt.

Calendula officinalis  lat.

weitere Namen: Magdalenablume, Totenblume, Warzenblume, Regenblume.

Hochgerühmt als ein wirksames Mittel gegen Hauterkrankungen
und sogar gegen Krebs

Ringelblumen Ringelblume Nahaufnahme

Ringelblume ist eine einjährige, krautige Pflanze mit einem unverkennbaren Duft. Die Blüten sind gelb bis orange-gelb. Höhe 20-50 cm.

Die Ringelblume war bereits  im Alten Griechenland bekannt und hat bis heute in der Volksheilkunde vieler Völker ihren festen Platz. Bei Fußpilz ist der Behandlungserfolg mit Ringelblumensalbe bzw.-tinktur sogar in äußerst schwierigen Fällen zu verzeichnen, selbst wenn die Mittel aus der Schulmedizin versagen. Ebenso ist es mit Pilzbefall des Intimbereichs. "Ein wichtiges Heilmittel gegen Krebs" nennt neben Pfarrer Kneipp der bekannte Arzt Dr. Bohn die Ringelblume. Der frischgepresste Saft kann mit großem Erfolg bei Hautkrebs angewendet werden.

Wirkung:

entzündungshemmend und wundheilend wie bei äußeren so auch bei inneren Geschwüren
verstärkt die Ausscheidung von Schweiß, Harn und Galle
reguliert die Monatsblutung
antibakteriell, blutreinigend
wurmtreibende Wirkung (1Esslöffel Ringelblumenblüten auf 1/4 Liter Wasser, abbrühen, als Tee trinken)
milde abführende Wirkung

Anwendungsgebiete:

Gelbsucht, langsam heilende Wunden, Brandwunden, Krampfadern, Furunkeln, Operationswunden, beugt Operationsnarben vor, Fußpilzbefall (Salbe und Tinktur), Pilzinfektionen im Intimbereich (Sitzbad), Piglment- und Altersflecken (Frischsaft), gutartige und bösartige Hautgeschwüre (als Waschungen mit einem Aufguß aus Ringelblume und Zinnkraut zu gleichen Teilen gemischt, Zubereitung siehe unten), Magen-Darm-Erkrankungen und Dickdarmentzündungen (Tee), Viruserkrankungen (Tee)

Anwendungsarten:    

Tee
2 gehäufter Teelöffel Kraut auf 1/2 Liter Wasser, abbrühen, 15 Min. ziehen lassen. 4 Mal täglich je 1/2 Tasse trinken.

Sitzbad  
100 g getrocknete Kräuter über Nacht  mit 2 Liter kaltem Wasser ansetzen. Am nächsten Tag anwärmen zum Badewasser dazugeben. Badedauer 15-20 Min.

Waschungen
1 Esslöfflel Kraut auf 1/4 Liter Wasser.

Ringelblumensalbe  

1)  2 gehäufte Doppelhände Kräuter klein schneiden. 500 g Schweinefett in einer Pfanne erhitzen, geschnittenen Ringelblumen dazugeben, umrühren und von der Herdplatte nehmen. Zugedeckt 24 Stunden stehen lassen. Dann leicht anwärmen und in ein sauberes Gefäß durch ein Sieb oder Leinentuch abfiltern.

2)    5 g kleingeschnittene Ringelblumenblüten oder Ringelblumen-Tinktur mit 25 g Vaseline vermischen. Bei Wunden, Geschwüren und Furunkeln anwenden.

Tinktur
  Eine Handvoll Blüten mit 1 Liter 40%igem Kornbranntwein ansetzen. 14 Tage in der Wärme stehen lassen.

Frischsaft
Die Pflanze samt Stengel, Blättern und Blüten waschen und sofort in einer Saftzentrifuge entsaften.

Aufguß aus Ringelblume und Zinnkraut für Waschungen bei Krebsgeschwüren, offenen Füßen, Beinfraß etc.:

Ringelblume und Zinnkraut zu gleichen Teilen mischen. 1 Esslöffel der Mischung mit 1/2 Liter Wasser abbrühen. Ziehen lassen, erkrankte Stellen mehrmals täglich waschen.