www.heilpflanzen-wissen.de
 Startseite   Pflanzen A-Z   Erkrankungen   Gesundheit der Frau    Beauty-Tipps    Schönes Haar    Impressum   Disclaimer 

zurück zu Heilpflanzen-Liste

Ysop  dt.

Hyssopus officinalis  lat.

Ysop weiß

m m Ysop ist eine mehrjährige, krautige Pflanze mit hochstehenden Stengel, die mit kleinen linearen, lanzettartigen Blättern besetzt sind. Zur Blütezeit von Juli bis September findet man dunkelblaue, seltener violette, manchmal rosa oder weisse Blüten. Enthält aetherische Öle. Wird 30-60 cm hoch.

Die Blätter riechen sehr würzig und schmecken leicht bitter. Als Gewürz passt Ysop zu Eintöpfen, Suppen,  Bohnengerichten, Fisch- und Fleischgerichten. Frisches Ysopkraut veredelt Kartoffel- und andere Salate. Geben Sie Ysopblätter nur in kleinen Mengen an Gerichte.

Angewendet werden Stengel, Blätter und Blüten

Wirkung:

entzündungshemmend, antiseptisch, vermindert übermäßige Schweißbildung, regt die Verdauung an, fördert die Wundheilung

Anwedunggebiete:

  • chronische Bronchitis, Asthma,
  • übermäßige Schweißbildung,
  • Entzündungsprozesse im Darm,
  • langsam heilende Wunde  
  • zum Gurgeln bei Entzündungen im Mund- und Rachen, Heiserkeit
  • Ermüdung der Augen

    Ysop ähnelt in seiner Wirkung dem Salbei

    Zubereitung:

  • 2 Teelöffel Ysop mit 2 Tassen Wasser abbrühen. 5-10 Min ziehen lassen. 4 Mal täglich je 1/2 Tasse warm trinken. Zur Wundwaschung verwenden. Bei beginnenden Halsschmerzen zum Gurgeln verwenden.
  • frische Ysopblätter mit Nudelwalker zum Blätterbrei zerwalken, auf Wunden auflegen, auf ermüdete Augen auflegen.

    zurück zu Heilpflanzen-Liste